Generell sind B2B-Geschäfte, also Geschäfte zwischen Unternehmen bzw. Gewerbetreibenden vom Rücktrittsrecht nach dem Fernabgabegesetz ausgenommen.

Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Rücknahme ordnungsgemäß gelieferter Ware. Bei berechtigen Mängelrügen und Falschlieferungen kann die Ware nach Absprache zurückgesendet werden.